Das Angebot findet zweimal wöchentlich Dienstag und Mittwoch von 15:30 – 18:00 Uhr statt. Es richtet sich an Kinder zwischen 6 und 14 Jahren.

Es werden Brett- und Großspiele angeboten, die vornehmlich im Haus gespielt werden können. Pädagogische Grundgedanken, möglichst dem Spielbedürfnis der Kinder und den Veränderungen der Zeit und dem damit veränderten Spielverhalten gerecht zu werden, sind Grundvoraussetzungen bei der Auswahl. Das Angebot richtet sich u. a. demnach auch nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder.


Spielen ist eine Grundbedingung für Lern. Und Bildungsprozesse. Es ist so wirkungsvoll, weil es aus der Eigeninitiative der Kinder heraus geschieht und sie unbewusst Verhaltensweisen einüben, die ihre geistige, soziale, emotionale, motorische, kreative und praktische Entwicklung in großer Vielseitigkeit fördern. Kein noch so gutes Lernprogramm kann das bieten. Die Förderung der Sozial-, Bildungs- und Integrationskompetenzen, Kommunikationsfreudigkeit und Geselligkeit, Teamgeist und Kreativität, strategisches Denken, Lese- und Sprachkompetenz und vieles mehr werden eingeübt. Letztendlich haben diese Fähigkeiten alle sehr positive Auswirkungen auf den sozialen Umgang in Familie, Schule und Alltagsleben.
Im Rhythmus von ca. 4 Wochen wird die Auswahl der angebotenen Spiele gewechselt. Zum Teil sind die Spiele im Besitz des Hauses. Weitere Spiele werden in den Spieleausleihen von SpieleMA und SpieleRaum Jungbusch ausgeliehen. So ist das Angebot vielfältiger und kann spontan den Wünschen der Kinder angepasst werden. Die Kinder wissen auch, dass sie mit ihrer Familie selbst auch Spiele für zuhause dort ausliehen können.